Gästebuch

 

 

Gästebuch

20 Einträge auf 4 Seiten
Alexander Dr.Mgeladse
02.12.2018 18:30:31
Sollten sie das Buch veröffentlichen - ich werde es kaufen.
Meinen Respekt und meine Anerkennung, dass sie nicht bereit sind das erlittene Unrecht auf sich beruhen zu lassen und es weiter öffentlich machen.
H.K. Herbst
30.08.2017 23:32:50
Bei allen schlimmen Geschehnissen, deren Widerwärtigkeiten man nur erahnen kann, mein ganz großer Respekt gilt der gesamten Familie.
Uwe Meier
15.02.2017 01:21:10
Furchtbare Juristen ... es gibt sie noch. Und diese Juristen im öD sind nicht selten überheblich, persönlichkeitsgestört und narzisstisch. Kritik an ihren Entscheidungen kann es nicht geben, da sie als Richter gottähnlich sind. Leider dürfen wohl die Namen aller beteiligten Schwachmaten auch bei Widerruf des Urteils nicht veröffentlicht werden. Jurisdiktion und Journalisten sind kaum angreifbar.
Janina Kirstens
02.12.2016 23:46:05
Hallo Herr Witte,
ich bin von Ihrem Schicksal entsetzt.
Ich kann Ihnen nur sagen: Sie sind nicht alleine!

Falls Sie Zeit/Lust/Interesse haben jemand ebenfalls geschädigtes zu finden, tippen Sie nur mal "Andreas Schmidt Staatsanwalt Hans Jörg Jansen Staatsanwaltschaft Dortmund" bei einer Suchmaschine Ihrer Wahl ein und Sie werden sehen, was ich meine. Ich bin über den Fall auch nur (wie Ihren) zufällig gestolpert, da ich eigentlich für einen ebenfalls betroffenen Freund Informationsmaterial suche.

Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie alles gute und ein frohes Weihnachtsfest usw., soweit man das haben kann!

Janina Kirstens
Ute Ritter
05.10.2016 17:37:00
Ich habe aus einer Planet-Wissen-Sendung von Ihrem Schicksal erfahren.

Was Ihnen geschehen ist, hat mich erschüttert, zumal alle Beweise auf ihre Unschuld gedeutet haben (mit dem ganz großen Zaunpfahl).

Mit demselben „Recht“, das Ihnen zugebilligt wurde, könnte mich jemand für den Ausbruch des Krakataus verantwortlich machen (Herr Richter, da war ich noch nicht einmal auf der Welt) oder mir die UFO-Invasion von Castrop-Rauxel in die Schuhe schieben (Herr Richter, für so einen Überfall gibt es keinen Belege). Minder absurd ist Ihr Fall nicht. Dass sie für solche „Taten“ im Gefängnis saßen, steigert die Sache allerdings zu Tragödie.

Ich wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute.

Liebe Grüße aus München
Anzeigen: 5  10   20

 Impressum